Wir berechnen unsere Leistungen im Lektorat und Korrektorat nach Seitenpreisen (Normseiten*), im Buchsatz, E-Book-Konvertierung und Autoren-Coaching nach Stundenhonoraren.

 

Die Preise können je nach

  • Textart,
  • gewünschter Leistung,
  • Bearbeitungsaufwand / Zeitrahmen,
  • Dringlichkeit etc.

differieren. Im Buchsatz kommt es darauf an, ob ein reines Textlayout oder eine Umsetzung des Textinhaltes mit Illustrationen gewünscht wird. (Beispiele finden Sie unter der Rubrik Buchsatz)

 

Da wir getrennte Bereiche bearbeiten, legen wir unsere Honorare selbständig fest. Anfragen bezüglich einzelner Leistungen stellen Sie bitte direkt an die jeweilige Ansprechpartnerin.

 

Schicken Sie uns mehrere typische Textseiten aus Ihrem Manuskript, dann unterbreiten wir Ihnen gern ein detailliertes Kostenangebot für die gewünschten Leistungen.

 Sonderrabatt für Mörderische Schwestern und Absolventen der Romanschmiede von Lea Korte.
Sprechen Sie uns darauf an.

 

EIL-Aufträge nach Absprache.

Änderungen  der  nachstehenden Preise vorbehalten.

(Bitte fügen Sie Ihrer Mail mindestens 10-20 Seiten Textmuster bei)

*Normseitenberechnung laut Empfehlung VFLL:

Festgelegt wurde die Normseite im Jahr 1992 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels zusammen mit dem Verband Deutscher Schriftsteller als Empfehlung für die Berechnung des Honorars von Autoren, freiberuflichen Lektoren und Übersetzern. Ursprünglich ging man von einer Schreibmaschinenseite aus, die – vollgeschrieben – 30 Zeilen à 60 Anschläge (inkl. Leerzeichen), also 1.800 Anschläge (inkl. Leerzeichen) umfasst. Da eine Seite aber praktisch immer unvollständige Zeilen, Leerzeilen oder auch Überschriften enthält, kommt man de facto nie auf diese Menge. So hat die Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) der Einfachheit halber den Wert von 1.500 Anschlägen (inkl. Leerzeichen) angesetzt.

Die Büchermacherei arbeitet inzwischen, wie viele andere Lektorate, mit einem Wert von 1.650 Anschlägen (inkl. Leerzeichen).